Runder Tisch Energie: Historie


Anfang 2017 machte die "Große Koalition" aus CDU und SPD mit einem Antrag einen formellen Vorstoß im Gemeindeparlament. Darüber berichtete das Darmstädter Echo am 26.02.2017 unter der Überschrift "Roßdorf startet Energie-Werkstatt". Die Gemiendevertreter fassten den Beschluss einstimmig bei drei Enthaltungen aus der Fraktion WIR.

Während der gesamten Zeit vor und nach dem Beschluss haben wir als REG.eV bei Gesprächsterminen mit der Bürgermeisterin nachgefragt, wann nun der Runde Tisch Energie bzw. die Energie-Werkstadt eingerichtet wird. Zuletzt erfolgte diese Nachfrage öffentlich in der Fragerunde nach dem Vortrag der Bürgermeisterin zum Thema "Energiewende vor Ort - Erreichtes und Geplantes" am 25.10.2018. Claus Nintzel formulierte es etwas provokativ mit der Frage, ob dieses Thema "ausgesessen" werden soll. Die Antwort von Frau Sprößler war schmeichelnd und ernüchternd zugleich: "REG.eV macht die Arbeit so gut, da fallen mir keine Themen für den Runden Tisch mehr ein." Mehrere Zuhörer machten darauf aufmerksam, dass REG.eV ein privater Verein sei und einige Themen nur durch die Verwaltung und das Parlament bei Bürgerbeteiligung zu regeln sei.

Ein anwesender Vertreter der Fraktion WIR hat im Anschluss an die Veranstaltung eine Anfrage ins Gemeindeparlament eingebracht.