Anzeige Windstromertrag


Die Vorgeschichte

 

(2013/2014) Mit dem Zuschlag zur Verpachtung der Grundstücksflächen zum Bau der Windräder auf dem Tannenkopf hatte sich die GGEW AG u.a. zur Transparenz bei Planung, Bau und Betrieb der Windräder unter Einbeziehung der Öffentlichkeit verpflichtet.

 

(Dez. 2015) Bei der offiziellen Inbetriebnahme des Windparks am 22.12.2015 hatte unser Vorstandsmitglied Claus Nintzel sieben Fragen an den damaligen Vorstand der GGEW AG, Dr. Peter Müller, übergeben. Eine der Fragen lautete: " Wird es eine Anzeigentafel geben, auf der man sehen kann, wie viel Strom die Anlagen produziert haben, so wie bei Solaranlagen? Oder wo sonst werden die Leistungsdaten der Öffentlichkeit präsentiert?" Dazu antwortete die GGEW AG am 15.02.2016: "Die jährliche eingespeiste Strommenge können wir gerne offen legen. Die Konzipierung und der Bau einer Anzeigetafel mit den produzierten Strommengen sind allerdings sehr kostenintensiv. Sofern sich dabei keine weitere Partei an den Kosten beteiligt, werden wir dies daher nicht realisieren." (siehe auch "Sieben Fragen an GGEW AG mit Antworten").

 

(Febr. 2016) REG.eV hat kurz darauf herausgefunden, dass es für Erwerb und Installation von Anzeigetafeln von der Bundesrepublik Deutschland (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA) zu 100% gefördert wird. Zusammen mit den Unterlagen eines Herstellers solcher Tableaus hat der Vorstand von REG.eV das Antragsformular noch im Februar 2016 an Bürgermeisterin Sprößler übergeben. Der Antrag auf Förderung einer Visualierungsmaßnahme wurde von der Gemeinde Roßdorf sehr bald gestellt und zur Überraschung von Bürgermeisterin Sprößler bereits innerhalb von ca. 2 Wochen positiv beschieden.

 

(März 2016) Sie hat dann unmittelbar danach im März die GGEW AG gebeten, die Maßnahme technisch umzusetzen.

 

Weitere Aktivitäten von unserer Seite und Antworten der GGEW AG, soweit erhalten:

  • 18.04.2016: Anfrage bei GGEW AG zum Stand der Arbeiten
  • 10.05.2016: Antwort der GGEW AG, u.a. technische Probleme
  • 12.06.2016: Angebot an GGEW AG zur technischen Unterstützung durch REG.eV
  • 13.06.2016: Eingangsbestätigung der GGEW AG (Anm.: die technische Unterstützung durch REG.eV wurde bisher nicht angefordert)
  • 15.08.2016: Gespräch mit Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG seit 01.01.2016, u.a. zur fehlenden Windstromanzeige
  • xx.08.2016: E-Mail an Carsten Hoffmann zum Gespräch vom 15.08.2016
  • 20./21.08.2016: Unterschriftenliste auf dem Ortskernfest 2016
  • 04. bzw. 07.09.2016: Absendung bzw. Herausgabe eines Artikels im Roßdorfer Anzeiger zur Ermittlung der Energieerträge am Tannenkopf mit Erläuterung der Stillstandszeiten sowie zur Visualisierung der Stromerträge und einer überschläglichen Ermittlung
  • 08.09.2016: Übergabe der Unterschriftenliste an Bürgermeisterin Sprößler mit der Bitte um Weiterleitung an die GGEW AG

Der Brief der Gemeinde Roßdorf an die GGEW AG vom 09.09.2016


  • 07.11.2016: Zusage von Vorstand Carsten Hoffmann der GGEW AG, die Anzeige am Rathaus bis Ende 2016 zu realisieren (anläßlich des Pressetermins am südlichen Windrad mit Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Hessischen Landtag
  • 31.12.2016: Die Anzeigetafel ist (noch) nicht montiert