Regelungen zur Steckersolar-Geräten (SSG)


Dies ist der Versuch, den jeweils aktuellen Stand zu den gültigen Gesetzen und weiteren verbindlichen Regelungen zusammen zu tragen. Nach den Vorstößen im Frühjahr 2023 des Präsidenten der Bundesnetzagentur zur Steckvorrichtung "Schukostecker" und des VDE und anderen auch zu weiteren Punkten und auch des Gesetzgebers zur Verwaltungsvereinfachung und Angleichung an EU-Regelungen und dem parallen Vorhaben der Schaffung einer Produktnorm für Steckersolar-Geräte ist es immer undurchsichtiger geworden, was ab wann gilt. Diese Beurteilung wurde noch schwieriger mit der inhaltlichen Veränderung eines Gesetzesvorhabens, das als "Solarpaket 1" mit Anteilen von Steckersolar begonnen wurde, in Teilen als Gesetzentwurf in 1. Lesung verabschiedet wurde und verändert Mitte Dez. 2023 verabschiedet wurde. Das Solarpaket 1 wurde als Artikelgesetz+) in 2. und 3. Lesung im Bundestag und auch im Bundesrat am 26.04.2024 verabschiedet.++) Mit der Veröffentlichung am 15.05.2024 wurde es am Folgetag wirksam, jedoch sind die Teile ausgenommen, die noch in der Produktnorm des VDE final festzulegen sind. Hinzu kamen weitere relevante Regelungen für Mieter und Wohnungseigentümergemeinschaften und im Baurecht. Weitere Änderungen sind zu erwarten. Lesen Sie weiter in der Tabelle für mehr "Durchblick". (Stand 16.05.2024)


Stand: 16.05.2024, Texte in Tabelle präzisiert und Fussnoten +) und ++) ergänzt am 17.05.2024

Thema gültig geplant Termin wo zu regeln
Definition Steckersolargerät  ja, ab 16.05.2024   beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Einspeiseleistung 600 Watt (VA) bis Inkrafttreten der Produktnorm (VDE AR 4105) 800 Watt (VA) beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Einspeiseleistung 800 Watt (VA), gedrosselt auf < 601 Watt (VA)   bis Inkrafttreten der Produktnorm (VDE AR 4105) analog zu VDE AR 4105:2018; 
Einspeiseleistung   800 Watt (VA)   neue VDE-Produktnorm SSG VDE 0126-95
Leistung PV-Module (Summe) unbegrenzt 2000 Watt peak beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Leistung PV-Module (Summe)  unbegrenzt 800 Watt peak + 20% peak = 960 Watt peak bis Inkrafttreten der Produktnorm (VDE AR 4105) neue VDE-Produktnorm SSG VDE 0126-95
Netzanschluss SSG durch Laien an Steckdose ja x beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Anschlussmeldung an Netzbetreiber entfällt, keine Zustimmung des Netzbetreibers erforderlich ja Wegfall endgültig ab 16.06.2024, ersatzweise Nachricht an Netzbetreiber über MAStR beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Vereinfachte Registrierung im Marktstammdatenregister (MAStR) ja Vereinfacht auf Adresse + 5 Angaben, keine Anmeldung beim Netzbe-treiber erf. 01.04.2024, ohne EEG 2024 eingeführt
Vereinfachte Registrierung im Marktstammdatenregister (MAStR) mit Übermittlung an Netzbetreiber, Meldung muss erfolgen ja x beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Weiterbetrieb vorhandener Stromzähler (rückwärts drehende Zähler bis zum
Einbau eines digitalen Zählers erlaubt)
ja x beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Einspeisevergütung SSG (Vergütungssätze siehe unten) ja   seit 2022 EEG 2022 (viele Netzbetreiber verlangen Verzicht, ggf. hohe Folgekosten)
Steckvorrichtung des SSG in Schuko nein, vielfach geduldet ja, vorauss. mit Bedingungen im Jahr 2024 neue VDE-Produktnorm SSG VDE 0126-95 und Änderung VDE AR-N 4105
PV-Module in über 4m Höhe besondere Module sind entfallen   seit Okt. 2023 kein Bauprodukt mehr Meldung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT)
PV-Module größer als 2 qm Einschränkung ist entfallen   seit Okt. 2023 kein Bauprodukt mehr Meldung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT)
Zusammenfassung von Steckersolar und PV-Dachanlage (im Gebäude keine rechtliche Verklammerung mit anderen Anlagen und Steckersolargeräten)  ja  Wegfall beschlossen am 26.04.2024 *)**), veröffentlicht am 15.05.2024 EEG 2024 (über Solarpaket 1 (Drucksache 20_8657)
Privilegierung bzw. vereinfachte Zustimmung des Vermieters bzw. der WEG   x unklar (nach 1. Lesung überwiesen an Ausschüsse); öffentliche Anhörung im Bundestagsaus-schuss am 19.02.2024 Gesetzentwurf des Justizministeriums vom Mai 2023

*) im Bundestag in 2. und 3. Lesung beschlossen am 26.04.2024 und in pv-magazine vom 29.04.2024, veröffentlicht im BGBl. 2024 I Nr. 151 vom 15.05.2024

**) im Bundesrat beraten am 26.04.2024


+) Als Artikel- oder Mantelgesetz wird in der Gesetzgebungspraxis der Bundesrepublik Deutschland ein Gesetz bezeichnet, das gleichzeitig mehrere Gesetze oder sehr unterschiedliche Inhalte in sich vereint. Meist werden damit Änderungsgesetze bezeichnet, die eine bestimmte Thematik in einer ganzen Reihe von Rechtsgebieten ändern. Die Bezeichnung Artikelgesetz kommt daher, dass diese Gesetze in der obersten Gliederungsebene in Artikel unterteilt sind, wobei für jedes zu erlassende oder zu ändernde Gesetz ein gesonderter Artikel verwendet wird. (aus Wikipedia)
++) Das Artikelgesetz "zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und weiterer energiewirtschaftsrechtlicher Vorschriften zur Steigerung des Ausbaus photovoltaischer Energieerzeugung vom 8. Mai 2024" ändert in Art.1 das Erneuerbare-Energien-Gesetzes, in Art. 2 das Energiewirtschaftsgesetz, in Art. 3 die Marktstammdatenregisterverordnung, in Art. 4 das Energieleitungsausbaugesetz, in Art. 5 das Netzausbaubeschleunigungsgesetzes Übertragungsnetz, in Art. 6 das Bundesbedarfsplangesetz, in Art. 7 das Messstellenbetriebsgesetzes, in Art. 8 die Herkunfts- und Regionalnachweis-Durchführungsverordnung, in Art. 9 die KWK-Ausschreibungsverordnung, in Art.10 das Windenergie-auf-See-Gesetz, in Art. 11 das Energiefinanzierungsgesetz, in Art. 12 das Windenergieflächenbedarfsgesetz und in Art. 13 Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung.


Vergütungssätze PV ab Febr. 2024

In der Tabelle finden Sie die Einspeisevergütung für Solarstromanlagen mit einer installierten Leistung bis 100 kWp für Voll- und Teileinspeisung. Dabei sind die Fördersätze für Teileinspeisung als reguläre Einspeisevergütung zu verstehen. Die der Volleinspeisung gelten als erhöhte Fördersätze. Für Steckersolar-Geräte gilt auf Antrag der Fördersatz für bis 10 kWp mit Teileinspeisung.

Anlagenart Installierte Leistung
in Kilowatt-Peak bis
Teileinspeisung
in Eurocent/kWh
Volleinspeisung
in Eurocent/kWh
Gebäude oder Lärmschutzwände
nach § 48 Abs. 2, 2a EEG 2023
10 8,11 12,87
  40 7,03 10.79
  100 7,54 10,79
Sonstige Anlagen nach
§ 48 Abs. 1 EEG 2023
100 6,53 6,53

Datenquelle: Bundesnetzagentur